Initiative Bodenschutz
St. Pölten

ist eine Initiative von beherzten Bürgerinnen und Bürgern, die sich gegen die fortschreitende Bodenversiegelung in der NÖ-Landeshauptstadt 
St. Pölten ausspricht.

 

Es geht um viel !

Aktuell befasst sich die Initiative mit dem geplanten Bau eines REWE-Zentrallagers im Süden von St. Pölten (St. Georgen/Hart).

Die Heimat von unzähligen Rehen, Feldhasen, Feldlerchen und Rebhühnern, könnte in Zukunft die Heimat von tausenden LKW werden.

Das Naherholungsgebiet der St. Georgener Bevölkerung soll zur Versiegelungshochburg St. Pöltens werden. Wir sagen klar „NEIN“ zu diesem Monsterprojekt.



170.000 m2

... sollen für ein Logistikcenter für immer versiegelt werden. Unberührtes Ackerland, das im Wasserschon- und im Hochwasserabflussgebiet (HQ100 + HQ30) nahe der Traisen liegt.

1000

... LKW-Fahrten pro Tag schätzt die Billa AG als tägliches Verkehrsaufkommen.  Dies bedeutet eine massive Verkehrsbelastung der B20 Richtung Autobahnauffahrt St. Pölten Süd. (Quelle: „Verkehrstechnische Ersteinschätzung“ Z+P/Billa AG Dezember 2022)

> 50%

... könnte unser Versorgungsgrad mit heimischen landwirtschaftlichen Produkten nur noch ausmachen, wenn wir weiter  fruchtbares Ackerland in diesem Ausmaß verbauen, wie man in der Grafik unten sieht. (Quelle: AGES)

Jetzt unterstützen!

Mit Unterstützung unseres Partnervereins „Zukunft Umwelt Traisental“
sammeln wir spenden um Rechtsanwälte, Gerichtsverfahren, etc. finanzieren zu können.

Unsere Crowdfunding-Kampagne findet ihr unter: www.rehe-statt-rewe.at

Spenden können auch direkt auf das Vereinskonto überwiesen werden: 
„Zukunft Umwelt Traisental“
IBAN: AT14 3244 7000 0192 4695
Verwendungszweck: „Bodenschutz“

 

Du möchtest uns unterstützen? Melde dich noch heute! 

E-Mail 
info@zuum.at

Telefonischer Kontakt 
Initiativen-Sprecherin Romana Drexler
0650 98 49 648


Alle Infos findest du kompakt in unserer Broschüre.